Hausplanung

Hausplanung: Schritt für Schritt zum Eigenheim

Wie soll Ihr neues Zuhause aussehen?

Verschaffen Sie sich mit unserer Hilfe einen Überblick über die Möglichkeiten, das Erscheinungsbild und den Komfort Ihres Hauses zu gestalten.

Diese Haustypen gibt es

Vom lichtdurchfluteten Bungalow bis zum freistehenden Einfamilienhaus: Welches Haus am besten zu Ihren Bedürfnissen passt, wissen nur Sie selbst. Die Vor- und Nachteile der wichtigsten Haustypen im Überblick


Häuser nach Bauweise

Es gibt viele verschiedene Arten, ein Haus zu bauen - vom Holzhaus übers Passivhaus bis hin zum Architektenhaus. Alle Bauweisen und die zugehörigen Anbieter im Überblick


Grundriss & Wohnfläche

Die Größe Ihres neuen Hauses hängt von mehreren Faktoren ab. Welche das sind und worauf Sie bei der Berechnung der Wohnfläche achten sollten, erfahren Sie hier.


Energiestandards im Überblick

Drei-Liter-Haus, Niedrigenergiehaus, Passivhaus - Oft ist nicht klar, welches Energiekonzept hinter solchen Begriffen steckt und was es für den Bauwilligen bei der Finanzierung und im Verlauf der Hausnutzung bedeutet. Wir klären auf.


Heizung im neuen Haus

Regenerative Technologien ermöglichen heute eine besonders umweltschonende Wärmeerzeugung. Welches System hat welche Vorteile? Die Antworten finden Sie hier.


Welche Hausform soll es im Zuge der Hausplanung werden?

Vorm Hausbau erfolgt immer die Hausplanung. Wie das Haus aussehen soll, entscheidet sich oft nicht nur nach den Vorstellungen des Hausbauers, sondern vor allem nach seinem Budget. Je nach den finanziellen Möglichkeiten werden Hausform, Bauart, Größe und Extras festgelegt. Man unterscheidet zwischen Einfamilien- und Reihenhäusern. Es gibt jedoch auch Doppelhäuser, Kettenhäuser und Stadthäuser, wobei letztere meist nur durch ihre Lage zum Stadthaus werden, in ihrer Form jedoch Reihenhäuser sind. Alle Haustypen haben Vor- und Nachteile. Beim Bau eines Einfamilienhauses kann die Hausplanung sehr individuell vorgenommen werden. Durch die freistehende Lage haben sie einen höheren Energiebedarf, weil rundherum Außenmauern sind. Zudem sind Grundstücke für Einfamilienhäuser meist größer, sodass sich auch hier höhere Kosten ergeben. Reihenhäuser erfüllen den Traum vom Eigenheim auf begrenztem Raum. Vor allem in dichtbesiedelten Gebieten sind sie eine gute Möglichkeit, individuelle Wohnträume zu erfüllen. Hausplaner, die ein Reihenhaus beziehen wollen, müssen sich bei ihrer Planung in der Regel auf den Innenausbau beschränken. Um ein gleichmäßiges Erscheinungsbild zu gewährleisten, sind Bauform und Fassadengestaltung einheitlich. Dafür sind die Grundstückskosten niedriger und die Energiebilanz besser. Etwas flexibler sind die Möglichkeiten bei Kettenhäusern, wo auch bei der äußeren Gestaltung Freiräume vorhanden sind. Ein Kompromiss zwischen einem Reihen- und einem Einfamilienhaus ist das Doppelhaus. Zwei separate Hälften eines Hauses bilden gemeinsam ein Doppelhaus. Die Doppelhaushälften sind räumlich voneinander getrennt und bieten Platz für zwei Parteien.

Gratis Hausbau-App für iPhone und iPad

Sie wollen Ihr Traumhaus bauen? Dann finden Sie Ihr neues Haus mit der ImmobilienScout24 Hausbau-App. Auch für Android Smartphones und Tablets erhältlich.

Jetzt lesen

Worauf sollte man bei der Bauweise achten?

Neben der Hausform ist auch die Wahl der Bauweise ein wesentlicher Aspekt der Hausplanung. Nach den verwendeten Materialien und der Bauweise richten sich die Bauzeit, die Baukosten und das spätere Wohnklima. Bei diesem Punkt der Planung sollte also besondere Sorgfalt angewandt werden. Ein gemütliches Cottage beispielsweise kann nur richtig wirken, wenn es aus Stein und Holz gebaut ist, während ein modernes Einfamilienhaus mit großen Glasfronten aus Stein völlig unpassend wäre. Ein Fertighaus bietet die wohl einfachste und auch günstigste Möglichkeit, ein Haus zu bauen. Allerdings kann der Hausplaner hier weniger individuelle Wünsche einbringen als beispielsweise bei einem Massivbau. Sollen bestimmte Energiestandards erfüllt werden, sollten auch diese bereits bei der Planung berücksichtigt werden, da hierfür teilweise andere Bauschritte notwendig sind als bei Häusern ohne energetische Besonderheiten.

Wo findet man Hilfe bei der Bauplanung?

Eine sinnvolle Hausplanung setzt einige Kenntnisse voraus. Bauvorschriften und Bebauungspläne müssen ebenso eingehalten werden wie die Gesetze der Statik. Steht man vor der Aufgabe, seine Hausplanung umzusetzen, können Hausplaner im Internet helfen. Auf vielen Seiten können solche Hausplaner kostenlos genutzt werden. Sie helfen bei der Gestaltung des Hauses und bei der Planung des Inneren eines Hauses. Wer sein Haus nicht online planen möchte, kann alternativ einen Architekten oder später einen Innenarchitekten zu Rate ziehen. Auch wenn die Hausform oft nur eingeschränkt beeinflusst werden kann, weil es in Siedlungsgebieten bestimmte Vorschriften zur Optik gibt oder ein Reihenhaus ebenso gestaltet werden muss wie die Nachbarhäuser, können im Inneren des Hauses individuelle Wünsche erfüllt werden. Dies betrifft zum einen die Raumaufteilung, aber auch Dinge wie gestalterische Elemente – beispielsweise Sichtbeton oder freiliegende Balken – oder die Form, Größe und Anordnung von Fenstern. Auch vermeintlich kleinere Entscheidungen wie die Positionen von Steckdosen oder die sinnvolle Verteilung von Wasseranschlüssen können im Bauverlauf Zeit und Geld sparen. Um nichts zu übersehen, ist daher eine gute und umfassende Hausplanung unerlässlich, um nach der Baufertigstellung ins Traumhaus einziehen zu können.